Home | de
Das Omega-3 ABC
NEU! Omega-3 Test 2013
Omega-3 Test 2005
Studien über Omega-3 im englischen
Kompendium Omega-3:
Links
Impressum
Omega-3 richtig Dosieren in Therapie und täglichem Gebrauch


Omega-3 richtig Dosieren in Therapie und täglichem Gebrauch

Omega-3 ist ein lebenswichtiger Nährstoff und beeinflusst:
• altersbedingten Sehverlust
• Alzheimer
• Arthritis
• Gehirn- und Sehstöhrung von Kleinkindern
• hohen Blutdruck
• Herzinfarkt
• Menstruationsschmerz
• Rheuma
... und viele andere Gesundheitsbeschwerden.

Für optimale Prävention und gute Heilerfolge spielt die richtige Dosierung eine Schlüsselrolle.
Diese Website hilft Omega-3 richtig zu dosieren und einzusetzen.

Auf den Omega-3 Produktepackungen gibt es unterschiedlichste Verzehrempfehlungen. Die angegebenen Mengen sind meistens zu tief. Dadurch wird nicht der beste Schutz erreicht.
Die richtige Menge variiert jedoch nach Alter, Geschlecht, körperlicher Aktivität und Krankheit etc. Zum Heilen ist die therapeutische Dosis oft höher, als der normale tägliche Nährstoffbedarf.

Gesunde Menschen sollten sich mit einer täglichen Menge gemäss DACH-Werte versorgen und können damit den eigenen Schutz vor Krankheits- und Altersbeschwerden erhöhen.

Es ist so einfach Omega-3 richtig zu dosieren

1. Menge pro Kapsel
Schauen Sie auf Ihrer Omega-3 Packung wieviel Omega-3 Fettsäuren 1 Kapsel enthält z. B. 200mg (0,2g).
Sollte die Menge an Omega-3 pro Kapsel bei Ihrem Produkt nicht deklariert sein, empfehle ich Ihnen die Marke zu wechseln.

2. Tagesbedarf
Suchen Sie der Tabelle die empfohlene Menge für Ihren normalen täglichen Bedarf:
z. B. eine Frau mit mittlerer körperliche Aktivität, 27 Jahre alt 1231mg, schwanger +144mg = 1375mg (1,375g)

3. Berechnung der Anzahl Kapseln pro Tag
Teilen Sie den Tagesbedarf durch den Gehalt pro Kapsel; 1375mg : 200mg = 6.875 resp. 6 - 7 Kapseln pro Tag.

Einnahme: Sie können alle Kapseln auf einmal einnehmen, es ist nicht notwendig diese auf verschiedene Mahlzeiten zu verteilen, da der Körper die Omega-3 Fettsäuren aufnehmen und speichern kann, d. h. sie werden nicht aus dem Körper gewaschen, wie das bei vielen synthetischen Vitaminen bekannt ist.
Fischöl hat einen penetranten unangenehmen Geruch. Nehmen Sie deshalb die Kapseln vor dem Essen oder mit dem Essen ein, um einem Aufstossen vorzubeugen.

Eine Therapie mit Fischölprodukten sollte mit den Antioxidantien Vitamin E und Vitamin C in hoher bioverfügbarer Form kombiniert werden.

Viel Erfolg und beste Gesundheit: Peter Rohner, Ernährungpraktiker